Carlos Domínguez-Nieto

Stadtorchester Pressbaum: 1997

Carlos Domínguez-Nieto, 1972 in Madrid geboren, erhielt dort ab 1979 Klavierunterricht. Sein 1981 an der Königlichen Musikhochschule Madrid begonnenes Studium (Violoncello, Klavier, Komposition) schloss er 1992 bzw. 1994 ab. 1992 begann er mit Studien in Komposition und Dirigieren an der Musikhochschule Wien, die er 1996 mit dem „Magister Artium“ beendete. In seinen Studien wurde er mehrfach gefördert durch Stipendien Österreichs, Spaniens, der Stadt Wien und der Musikhochschule Wien.

Er wirkte mehrfach als Gastdirigent in Europa und Amerika (Orchesta Filarmónica de Buenos Aires, Argentinien, Symphonieorchester Szeged, Ungarn, Orchesta Sinfónica del Estado de Aragua, Venezuela, Orchester und Chor „San Jerónimo Real, Spanien).

1997 war er Dirigierassistent des Spanischen Bundesjugendorchesters und arbeitete dort mit Mstislav Rostropovich und András Ligeti zusammen. 1999 gewann er den Dirigentenwettbewerb des Budapest Festival Orchester und wurde Dirigierassistent des Orchesters bei Iván Fischer. Im selben Jahr gab er sein Debüt an der Ungarischen Nationaloper in Budapest mit einem spanischen Galaprogramm. 2001 gewann er den 1. Preis beim 8. Internationalen Dirigenten-Wettbewerb in Lissabon.

In den vergangenen Jahren hat er sich ein breites Opernrepertoire erarbeitet und leitet Opernneuproduktionen in Europa und Amerika, von Salzburg (Der Freischütz) bis La Paz in Bolivien (Der Barbier von Sevilla). In Deutschland ist er regelmäßig Gast bei der Staatskapelle Halle, beim Münchner Rundfunkorchester und den Münchner Symphonikern. In der Spielzeit 2008/09 debütierte er beim WDR Sinfonieorchester Köln mit Igor Strawinskis Feuervogel und bei den Münchner Philharmonikern. Seit August 2009 ist er als Chefdirigent und seit 2010 als GMD am Thüringer Landestheater Eisenach tätig.

Nähere Informationen:

http://www.theater-eisenach.de/index.php?m=&f=05_personendetail&ID_Taetigkeit=88&ID_Person=675